Angebote / U18

U-18: ein sozialpädagogisches Projekt mit jungen Fans von Hannover 96

Betrachtet man sich die (Fan-)Biographien von gewaltgeneigten und gewaltfaszinierten Fußballfans, so begannen diese in Bezug auf Fußball fast ausschließlich im Fanblock im Alter zwischen 12-16. Wir schätzen es als wichtig ein, uns mittelfristig auch der Altersgruppe von 12-18 jährigen anzunähern, in der es bereits ein großes gewaltfasziniertes Potenzial gibt.

Welche Angebote macht das Fanprojekt bzw. welche werden stark von den Jugendlichen angenommen?
Speziell betreute Auswärtsfahrten wurden nach einer kurzen Anlaufphase sehr stark nachgefragt. Startete die erste - damals noch U-16, heut U-18 - U-16 Fahrt Ende April 2000 noch mit einem Kleinbus, ist es mittlerweile gar kein Problem mehr, einen großen 50er Bus zu besetzen. Mit dem "Chartern" der großen Busse kommen auf das FP höhere Kosten zu, so dass das FP auch von den Mitfahrern eine Beteiligung verlangen muss, um die Kosten zu decken.

Die positiven Beobachtungen, die wir machen, sind, dass sich auf den Fahrten, die durch einige Spiele und andere Programmpunkte aufgelockert werden, junge Fans besser kennen lernen und sich so neue Gruppen bilden, die nun auch bei Heimspielen zusammen stehen.
Für die Mitarbeiter des Fanprojekts bieten diese Fahrten die Möglichkeit, Kontakt mit den jungen Fans aufzunehmen, um sie auch für andere Angebote des Fanprojekts zu gewinnen.

Vorraussetzungen bei U- 18 Fahrten:
- kein Alkohol!
- kein Nikotin!
- keine rechte Musik!

Wir lassen uns vor den Fahrten von den Eltern bzw. Erziehungsberechtigten der Jugendlichen Einverständniserklärungen ausstellen und kommen hierüber oft auch mit den Erwachsenen ins Gespräch und können ihnen unsere pädagogischen Arbeitsinhalte genauer erklären (oftmals gibt es das Missverständnis, wir seien lediglich Organisatoren von Fan-Busfahrten)
Die Einhaltung der oben genannten Voraussetzungen, sind den meisten Eitern am wichtigsten.

U18

Ziele:

Unser Engagement im Bereich der Altersgruppe der 12-18 jährigen Fans zielt darauf ab, das Gewaltpotenzial im Fanumfeld von Hannover 96 auf lange Sicht zu verringern und junge Fans gegen den Einfluss rassistischen, fremdenfeindlichen und extremistischen Gedankenguts zu immunisieren. Für die Zukunft bedeutet dieses, dass immer wieder neue junge Fans Angebote des Fanprojekts wahrnehmen können, während diejenigen, die aus der Altersstruktur "herauswachsen", die herkömmlichen Angebote des FPs nutzen können. Somit wäre im Idealfall im Quer- (Anzahl derer, die durch Angebote des FPs erreicht werden) und im Längsschnitt (Dauer der Begleitung durch das FP) eine ungemein hohe Qualität zu erreichen. Eine größere Transparenz der FP - Arbeit unter den Fans und gesteigerte Möglichkeiten der Einflussnahme auf Entwicklungen innerhalb der Fanszene sind weitere wichtige Punkte in Zusammenhang mit dem U-18 Konzept.


Allgemeine Infos zu U-18 Fahrten

U-18 Einverständniserklärung